Sie beginnt wie fast üblich in der damaligen Zeit ...



Ein paar Gymnasiasten entdecken den Fussballsport für sich und gründen, in unserem Fall am 22. Februar den FC Weimar, Gründungsort ist das Gasthaus" Goldener Adler" in der Marktnordseite.

Im folgendem Jahr geht der FC Weimar im SC 1903 Weimar auf. das erste Spiel fand noch auf dem Schülersportplatz an der Großmutter statt. Weimar besiegte den BC Victoria Erfurt mit 1:0.

Foto links:
Der Kaufmann Otto "Ede" Körner gilt als einer der Gründer des SC 03.

Apropos Ede: Jahrzehnte später gab es wieder einen, und der war zumindest auch ein echtes Lindenbergoriginal , aber auf jeden Fall Publikumsliebling der zu seiner Zeit noch reichlichen Zuschauer.









Im Jahre 1905 wechselte man das Klublokal, der Sächsische Hof am Herderplatz ist jetzt das neue Domizil. Der BC Vimaria zieht in den Goldenen Adler.



Der " Goldene Adler" war das Gründungslokal des SC 1903 , daneben der heute noch existierende " Sächsische Hof"




In den Jahren bis 1920 wird der SC ständig um neue Abteilungen erweitert, so 1906 die Abteilung Fechten, 1908 eine Radfahrabteilung.



Ein trauriges Kapitel war der Beginn des ersten Weltkrieges, der auch zahlreiche Opfer unter den jungen und hoffnungsvollen SC Sportlern forderte. Ihnen zu Ehren stiftete Müllermeister Brandschwei einen Gedenkstein, welcher heute noch in Ehren gehalten wird.


 


Der Beginn des Platzbaus "Auf den 90 Äckern" in der Jenaer Straße wird als eines der wichtigsten Ereignisse in der Geschichte des SC 1903 Weimar angegeben, finanziert wurde dieser durch die Ausgabe von Anteilscheinen und Sparmarken.

31. Juli 1921 Platzweihe auf dem Lindenberg

 

Unter den Stiftern befinden sich zahlreiche Geschäftsleute der Stadt Weimar, u.a. Mühlenbesitzer Brandschwei (Carlsmühle am Brühl), Bierbrauer Deinhardt (Ehringsdorfer), Baumeister Menzel, Hofbäcker Arno Schmidt
sowie die noch heute existierenden Firmen Goldschmied Oeke oder die Firma Staupendahl, um nur einige zu nennen.



Das am Tribünendach werbende Autohaus Dittmann war Vertragswerkstatt für Benz- Automobile in der Erfurter Straße




Ostern 1923 20 Jahre SC 1903
trotz inflationärer Zeiten waren alle Sportler und Mitglieder gekommen


Stolze 700 Mitglieder, davon 170 Jugendliche,zählt der SC 1903 Weimar im Jahr 1928, dem 25sten seines Bestehens.

In seinem Grußschreiben betont der Bürgermeister Walther Felix Müller anerkennend, das die Mitglieder "alle Arten des Sports, Leicht- und Schwerathletik, Fussball und andere Ballspiele sowie Hockey und Tennis ausüben.

 

Foto: Die Armbrust war auch des öfteren Ort von Vereinsfeiern und Generalversammlungen, sie wurde großzügigerweise von der Weimarer Armbrust-Schützen-Gesellschaft, dem ältesten Weimarer Verein (1588), zur Verfügung gestellt.










Foto: Alte Herrenmannschaft von 1921
Der SC 03 und der Turnverein Weimar vor einem Freundschaftsspiel.




1933-1945 In der braunen Zeit wurde das Führerprinzip auch in den Sportvereinen eingeführt, der Sport hat der militärischen Körperertüchtigung zu dienen. Aber auch in dieser Zeit diente der Sport als Schlupfloch- konnte man sich von HJ-Appellen beispielsweise auch zum Fussball freistellen lassen.

 

 

Mit dem Ende der Nazidiktatur und dem Wechsel der Besatzungsmacht übergab die sowjetische Generalität den Sportplatz am Lindenberg der Stadt Weimar.





Ab 1947 beginnt eine wahre Odysee von Umbenennungen, Sportplatzwechseln usw.

 

Auf dem Lindenberg spielte in der Folgezeit:



*KWU steht für Kommunale Wirtschaftsunternehmen.

 

1948 erste Anfänge der Betreibssportgemeinschaft Waggonbau Weimar.

19.Mai 1949 Gründung der BSG Waggonbau Weimar, später Motor Weimar.

 


Strategen der ersten Stunden und der,was zumindest die Ligazugehöhrikeit angeht, erfolgreichsten Fußballzeit: Herbert Fierle, Heinz Irmscher und Hansi Göring im Gespräch mit dem Sportjournalisten Joachim Medlow. 2.v.l.








 



Die BSG Lok Weimar schließt sich 1961 mit der größten Weimarer Betriebssportgemeinschaft, der BSG Motor Weimar, zusammen.Diese zählt 1100 Mitglieder in 12 Sektionen. Das Mähdrescherwerk (später dann Weimar-Werk) ist damit der größte Trägerbetrieb.

Heimstatt der neuen BSG Motor Weimar wird der Sportplatz Lindenberg, was sich bis heute nicht mehr ändern sollte.




 

1990 - im Jahr der Wiedervereinigung, der Übergangsname SV Motor Weimar

Der SC 1903 Weimar wird am 28.Juni 1991 wiedergegründet, jetzt als eingetragener Verein.

Der Übergang der gesamten Fußballabteilung des SV Motor Weimar wird am 22. Juli protokolliert.






 

1 0 1 1 7 0 5