Herren Verbandsliga
SC 1903 Weimar vs. SV Rositz - 4:1

Weimar kann es doch noch! Nach sechs sieglosen Spielen feiert der SC 1903 Weimar wieder einen Dreier in der Thüringenliga. Allerdings war für die Gäste aus Rositz durchaus was drin.
Denn das Kellerkind bekam immer wieder Chancen und erzielte nach einer Stunde auch den Ausgleich. Dann allerdings schlug der SC mit einem Traumtor von Schmidt-Barbo und einem Doppelpack von Denis Jäpel zurück....

Das Spiel ging ganz nach dem Geschmack der Hausherren los. Ein weiter Einwurf von Trinkler wurde an die Strafraumgrenze verlängert, wo Stephan Pabst per Volleyabnahme ins linke Eck traf (9.). Dennoch schien die Führung nicht die erhoffte Sicherheit zu bringen. Rositz stand tief und schaffte es mit langen Bällen immer wieder Torgefahr zu erzeugen, weil die Weimar-Deckung die Gegenspieler oft aus den Augen verlor. Rammelt musste so einmal in höchster Not klären (30.). Auf der anderen Seite ging Weimar fahrlässig mit den Chancen um – Jäpel traf nur das Außennetz (34.) und zielte wenig später nach Rammelt-Flanke direkt auf den Gästekeeper (41.).Auch nach der Pause fehlte dem Weimar-Torjäger noch das Glück beim Abschluss am langen Pfosten vorbei (53.). Rositz aber bleib weiter gefährlich und konnte nach einem Elfmeter ausgleichen. Hannes Boden hatte im eigenen Strafraum einen Rositzer umgelaufen und Kapitän Undeutsch behielt die Nerven vom Punkt (61.). Danach aber zeigte Weimar eine Reaktion und ging durch ein Traumtor von Julius Schmidt-Barbo wieder in Führung. Der Mittelfeldspieler legte sich den Ball 20 Meter vor dem Tor selbst nochmal vor und traf per satten Strahl in den Torwinkel zum 2:1 (75.). Mit einem Doppelpack beseitigte dann Denis Jäpel die Zweifel am Heimsieg. Nachdem Unverricht den Ball zwischen Keeper und Abwehrspieler wegspitzelte, wurde er am Trikot gehalten – Elfmeter. Jäpel traf halbhoch auf die rechte Torseite zum 3:1 (82.) und legte kurz vor dem Ende zum 4:1 nach, als in den 16ner dribbelte und ins lange Eck erfolgreich war (89.).

Michael Junker (Trainer SC 1903 Weimar): „Man hat uns angesehen, dass wir zuletzt eher selten gewonnen haben. Wir waren auch nach der Führung aufgeregt und haben die Bälle zu ungenau gespielt. Rositz hatte immer wieder Chancen bei langen Bällen. Hätten wir gegen eine Mannschaft von oben gespielt, hätten wir wohl nicht gewonnen. Aber der Sieg war mal wieder wichtig."

Quelle: fupa.de


Herren Kreisoberliga
Traktor Teichel vs. SC 1903 Weimar II - 2:1

Ein unglückliches Eigentor beschert Teichel den Sieg. Dabei hielt Weimar das Spiel nach der frühen Führung der Heimmannschaft ab der 10.Minute durch den Ausgleich wieder offen. Nach dem Eigentor in der 62. Spielminute kam die Hanke-Elf aber nicht wieder zurück. Durch die Niederlage bröckelt langsam das Punktepolster auf den 4.Platz. Bei aber noch 5 ausstehenden Spielen (inkl. 2 Nachholspiele) ist aber auch noch nach oben alles offen.

Statistik: http://www.fupa.net/spielberichte/sg-traktor-teichel-sc-weimar-3832446.html


F-Jugend Keispokal Halbfinale
SC 1903 Weimar vs. SV Marlishausen - 2:1

Bei traumhaften Fußballwetter am Sonntag Morgen gewannen unsere kleinsten ihr Pokalhalbfinale verdient mit 2:1. Die Kicker vom SVM machten es unserer Mannschaft aber alles andere als leicht und erspielten sich ebenfalls zahlreiche Chancen. Sicherlich war das frühe Führungstor, welches direkt im ersten Angriff erzielt wurde, ein Traumstart der Sicherheit ins Spiel brachte. Aber Marlishausen kam danach immer besser in die Partie und erkämpfte sich zahlreiche Chancen. In der 2.HZ dann ein ähnliches Bild. Unsere Kids hatten das Spiel im Griff aber konnten keine Tore erzielen. So kam Marlishausen 7 Minuten vor Spielende zum verdienten Ausgleich. Als sich alle schon auf eine Verlängerung einstellten, erzielte der kurz zuvor eingewechselte Antonio Colman doch noch den Siegtreffer. So konnte die Mannschaft von Trainer Enrico Kögler und Eddie Deregowski vor den 55 Zuschauern auf dem Lindenberg den Finaleinzug feiern! "Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft und ich freue mich, dass sie vor so einer tollen Kulisse auch noch gewonnen hat!" sagte Kögler nach dem Spiel. Der Finalgegner im Spiel um den Kreispokal heißt dann Einheit Bad Berka.
Seite bearbeiten
1 0 3 7 1 0 8