Interview: Hannes Boden, Regisseur und Antreiber im Mittelfeld des SC 1903 Weimar e.V.

SC 03:
Hallo Hannes! So langsam geht die Saison dem Ende entgegen und die letzten Spiele stehen vor der Tür. Man hat aber leider den Eindruck, als ob seit einigen Spielen der "Motor" nicht mehr so richtig in Fahrt kommt. Mit nur 3 Siegen in der Rückrunde gerät die gute Hinrunde etwas in Vergessenheit. Woran könnte das aus deiner Sicht liegen? Spielt die Doppelbelastung im Pokal eine Rolle? Was ist mit der Mannschaft los?
Hannes:
Das Pokalspiel gegen Erfurt war sicherlich ungewollt bei einigen Spielern im Hinterkopf. Gerade bei Spielen unmittelbar vor dem Pokalhalbfinale, wie in Ehrenhain in doppelter Überzahl, hätten wir mit voller Konzentration mehr holen müssen. Es hat uns aber auch das Glück, welches wir in einigen Spielen der Hinrunde hatten, gefehlt. Trotzdem denke ich, dass wir viele gute Spiele in der Rückrunde absolviert haben und uns darauf konzentrieren sollten, in den letzten 4 Spielen der Saison das Maximum rauszuholen, um abschließend auch von einer ordentlichen Rückrunde sprechen zu können.
 
SC 03:
Zu deiner Person. Du spielst mittlerweile die 3. Saison auf dem Lindenberg, hast dich zu einem Leistungsträger und Spielstütze für die gesamte Mannschaft entwickelt. Hast du vielleicht ein paar Hinweise, die du jetzt schon einigen Nachwuchsspielern mit auf dem Weg geben kannst? Immerhin hast du dich ja in gewisser Hinsicht selbst als Nachwuchsspieler in der Thüringenliga etabliert!
Hannes:
Im Training sollte man immer alles geben. Außerdem kann man sich in unserer Mannschaft von vielen Spielern etwas abschauen um sich selbst weiter zu entwickeln. Dies fällt vor allem leichter, wenn man sich auf und neben dem Platz in die Mannschaft integriert.
 
SC 03:
Man kann dir, egal gegen welchen Gegner, in jedem Spiel den absoluten Siegeswillen anmerken. Wie motivierst du dich vor den Spielen? Was treibt dich an?
Hannes:
Ich glaube jeder Fußballer möchte immer gewinnen, wenn er den Rasen betritt. Es gibt kein besseres Gefühl, als zusammen mit meiner Mannschaft den Sieg zu feiern. Mehr brauche ich nicht, um motiviert zu sein.
 
SC 03:
Bevor du auf den Lindenberg gewechselt bist, hast du deine Schuhe für die Spielgemeinschaft Oberweimar/Empor Weimar geschnürt und dort Fußball gelernt. Von wem würdest du rückblickend sagen, hast du am meisten gelernt? Wer hat dich weiter entwickelt?
Hannes:
Am meisten habe ich natürlich meinem langjährigen Jugendtrainer Lutz Becker zu verdanken. Bei ihm habe ich die Grundlagen des Fußballs erlernt. Außerdem waren die anderthalb Jahre im Männerbereich hilfreich, um den Schritt in die Thüringenliga zu meistern. Dabei möchte ich aber niemanden besonders hervorheben.

SC 03:
Von der Vergangenheit in die Zukunft. Was sind deine Ziele im Verein? Hältst du auch in der kommenden Saison Weimar und dem Verein die Treue?
Hannes:
Ich bleibe dem Verein auf jeden Fall auch in der nächsten Spielzeit erhalten. Ich möchte mich in der Mannschaft weiterentwickeln und dazu beitragen, dass wir uns auch in den kommenden Jahren in der oberen Region der Thüringenliga etablieren.
 
SC 03:
Die letzte Frage. Was muss aus deiner Sicht passieren, dass sich wieder mehr Menschen nicht nur für den regionalen Fußball interessieren, sondern sich auch damit identifizieren?
Hannes:
Insgesamt sind das Interesse und die Identifikation mit dem lokalen Sport in Weimar ausbaufähig. Das betrifft nicht nur den Fußball. Für uns im Speziellen ist es schwierig Zuschauer auf den Lindenberg zu locken, wenn Samstagnachmittag viele Fußballinteressierte lieber Bundesligakonferenz schauen, anstatt sich regionalen Sport vor Ort anzusehen. Von daher wäre es durchaus überlegenswert, unsere Heimspiele am Sonntag auszutragen, auch wenn das für uns Spieler gewöhnungsbedürftig wäre. Wir müssen aber auch unseren eigenen Beitrag dazu leisten, indem wir in den letzten beiden Heimspielen der Rückrunde und vor allem nächste Saison wieder bessere Spiele auf dem Lindenberg zeigen.
 
SC 03:
Hannes Boden, Danke für das Gespräch!
Hannes:
Kein Problem!


 

Seite bearbeiten
1 0 1 9 9 3 6