Thüringenliga Herren
FSV Martinroda vs. SC 1903 Weimar e.V. - 1:0

Bitter! Auch in diesem Jahr musste der SC 03 Weimar am Nordrand des Thüringer Waldes in Martinroda die Punkte lassen und wie im Vorjahr war die 0:1-Niederlage vermeidbar. In dieser Saison ist es nach dem 1:3 gegen Gotha in der Vorwoche die zweite Niederlage in Folge. SC-Trainer Michael Junker: „Es setzt sich einfach unsere Misere fort. Wir haben im Moment das nötige Glück nicht, unsere guten Chancen zu nutzen."In einer kämpferischen Partie hatten die Weimarer taktisch diszipliniert verteidigend das Spiel über weiter Strecken im Griff. Vor der Pause passten sie nur einmal nicht auf den ehemaligen syrischen U17-Auswahl-Kapitän Suliman auf, der nach einem verlorenen Ball im Vorwärtsgang durch die beiden gerade 17-jährigen Floßmann und Ulke schön in Szene gesetzt wurde und halbhoch unhaltbar für SC-Keeper Adamiuc zum 1:0 für die Gastgeber traf (13.).Danach spielte sich viel zwischen den Strafräumen ab. Als aber Marc Andris dann urplötzlich frei vor dem Tor auftauchte, war der Ausgleich möglich. Der Ex-Zeiss-Kicker zögerte etwas zu lange und FSV-Keeper Bach konnte    noch    parieren   (36.). Weimars Trainer Junker: „Wir waren nie schlechter, erhöhten mit Wiederbeginn den Druck und hatten Mitte der zweiten Hälfte richtiges Pech."
Mit Wiederbeginn traf zwar Martinrodas Seel aus der Distanz die Latte (52.), dann hatten aber die Weimarer die klareren Chancen. Rosenhan (64.) und Andris (69.) scheiterten erneut aussichtsreich an Bach, der jeweils im Nachfassen die Bälle noch wegfischte. „Das zeichnet einen guten Torwart aus, dass er, auch wenn er wenig zu tun hat, im entscheidenden Moment zupackt", lobte FSV-Coach Robert Fischerseinen Torhüter, mit dem er einst 2005 als Stürmer für den FC Rot-Weiß II den FC Carl Zeiss Jena im Landespokalfinale besiegte.Die Schlussviertelstunde gehörte dann wieder deutlicher Martinroda. Verzog Hajj noch überhastet (82.), zwang Seel SC-Keeper Adamiuc zu einer großen Flugeinlage (84.). Dann zog Weimars Florian Sachs gegen den rechts durchgebrochenen Suliman die „Notbremse", sah die Rote Karte (87.), „was unsere Personalsituation nicht erleichtert – ärgerlich", so Weimars Co-Trainer Jens Ahlgrimm, der sich bis dahin warm machend für eine Einwechslung bereit hielt. „Wenn ich sehe, was wir für Chancen liegen lassen, kribbelt es schon, einfach rein zu gehen und das Ding ins Tor zu hauen..."Martinrodas Krüger köpfte mit dem Hinterkopf eine Weis-Ecke aufs Tornetz (88.) und Sulimans Drehschuss parierte Adamiuc (90.+4). Dann war Schluss.Ein Remis war drin, doch so begünstigte Weimar Martinrodas Sprung an die Tabellenspitze. Die erste Tabellenführung im siebenten Thüringenliga-Jahr und nach 187 Spielen für die unter bestimmten Voraussetzungen durchaus aufstiegswilligen Südthüringer.

René Röder / 02.10.17


Kreisoberliga Herren
FC Einheit Rudolstadt II vs. SC 1903 Weimar II - 1:3

Die Weimarer Reserve bestand den Test beim Tabellenschlusslicht bravourös. Die Rudolstädter haben bisher noch keinen Punkt gesammelt und da will bekanntlich kein Gegner der erste sein, der etwas liegen lässt. Durch Tore von Calenius und Zelßmann erspielte sich die Hanke-Elf aber eine ordentlich Pausenführung, die direkt nach Wiederanpfiff aber schnell dahin sein sollte. Schon in der 48. Minute kamen die Hausherren zum Anschlusstreffer. Doch erneut Zelßmann war es, der in der 80. Minute das entscheidende 3:1 für die Gäste machte. So gelang den Weimarern der Sprung auf Platz fünf in der Tabelle.

TA, 02.10.17


Kreisoberliga B-Jugend
VfB Oberweimar vs. SC 1903 Weimar II - 2:2

Erster gegen Dritter, Derby SC03 gegen Oberweimar.
Am Sonntag Mittag fand auf dem Lindenberg das Spitzenspiel in der Kreisoberliga der B-Junioren zwischen dem Vfb Oberweimar und dem SC03 Weimar statt. 
Das Spiel gegen Oberweimar ist für die Mannschaft um Kapitän Thomas Müller immer etwas bsonderes. Sind doch viele Spieler befreundet oder gehen zusammen in die Schule. 
So ging es von Anfang an gleich richtig hitzig zur Sache. Bereits nach 12 min. gelang Luis Brüheim der Führungstreffer. Nach einem  Einwurf zog er nach einer kurzen Drehung aus 20m ab und der Ball landete im linken oberen Eck. Danach spielte sich das Geschehen hauptsächlich im Mittelfeld ab, ohne daß eine Mannschaft zu klaren Torchancen kam. So gingen wir mit einer knappen aber verdienten Führung in die Pause.
Aus der kam Oberweimar mit etwas mehr Schwung und erzielte nach einem Freistoß prompt den Ausgleich. Doch wir hatten gleich eine Antwort parat, und gingen
5 min. später erneut in Führung. Nach einer schönen Hereingabe stand Elias Treumann genau richtig, und köpfte unhaltbar zum 2:1 ein. Aber diese Führung hatte nicht lange Bestand, denn Oberweimar glich kurz danach wieder aus. Nun versuchte jede Mannschaft den Siegtreffer zu erzielen und damit das Spiel für sich zu entscheiden. Kurz vor Ende der Partie hatte Oberweimar dann die Möglichkeit dazu. Nach einem Foul im Sechzehner zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Den fälligen Elfer parierte aber unser Keeper mit Bravur. So endete das Spiel für beide Seiten gerecht mit 2:2.
Karsten Petrschukat


  
Seite bearbeiten
1 0 5 9 0 1 1