Hans-Georg Hafner ist tot. Der Ehrenpräsident starb am vergangenen Sonnabend im Alter von 90 Jahren. Zum runden Geburtstag im Dezember hatten seine Sportkameraden noch symbolisch „seinen Vertrag verlängert". Jetzt reichte die Kraft nicht mehr.Nach einem Fernstudium an der DHfK Leipzigwar er Sportlehrer an der Betriebs-Berufsschule des Weimar-Werkes. Vor allem aber steht Hans-Georg Hafner für die großen Zeiten des Lindenberg-Fußballs. In den ­60er- und frühen 70er-Jahren war er Trainer der Motor-Mannschaft. Nach der Wende spielte er eine wichtige Rolle bei der Wiedergründung des SC 1903 in Nachfolge der BSG Motor. Viele Jahre führte er die Geschäftsstelle auf dem Lindenberg.

Vereinspräsident Michael Hoeffer erfuhr die traurige Nachricht von Hafners Frau per Telefon. „Hans-Georg Hafner war bis zuletzt als ehrenamtliches Mitglied im Vorstand tätig. Er hat sich sein Leben lang für die Entwicklung des Vereins interessiert und geholfen, wo er konnte." So sei sein Tod auch ein herber Verlust für den ganzen Weimarer Fußball.
„Hanner hat Weimarer Fußball-Geschichte geschrieben", sagt Hoeffer. Die Thüringenliga-Kicker vom SC 03 Weimar werden an den kommenden beiden Spieltagen Trauerflor tragen. Zum Heimspiel am 17. März gegen Meuselwitz wird es zudem eine Schweigeminute in Erinnerung an den Ehrenpräsidenten geben. 

Quelle: TA
Seite bearbeiten
1 1 6 3 6 9 7